2017-03-31

Offene Probe und Programmvorstellung

TANZPROJEKT:Night of Experiment-Colors
                                           Foto:Yakup Zeyrek

Von und mit Sawako Nunotani unter Mitwirkung von Studierenden und Dozenten der FKN

Der Verlust von Lebensfreude und der kindlichen Fähigkeit zu Träumerei steht im Mittelpunkt des  zeitgenösisschen Tanzprojekts Night of Experiment  von Sawako Nunotani  und Yahi Nestor Gahé.  Mittels drei konzeptueller  Stücke  unter den Überbegriffen: Space and Silence, Colors, The Dreaming setzen sich die Tänzer mit grundlegenden Fragen der menschlichen Existenz auseinander. Experimentiert wird im offenen Raum mit dem Medium Körper und einer eigenen  entwickelten Körpersprache in der der afrikanische Tänzer  Gahé  und japanische Tänzerin Nunotani ihre kulturellen Ursprünge  miteinander  verbinden.
Das Stück Colors  setzt sich explizit mit der Bedeutung von Farbe in unserem Leben auseinander. Welche Rolle spielen Farben für die  Wahrnehmung unserer selbst und der Welt um uns herum? Über einen längeren Zeitraum hinweg wird dieses Stück  in der FKN-Galerie vorbereitet.  Die Idee der Partizipation der Kunststudenten, mit ihren eigenen Ansätzen und Wahrnehmungen,  unter Einbeziehung des Raumes steht hier im Mittelpunkt. Die Galerie wird sukzessive in einen temporären Theater- und Präsentationsraum verwandelt, in der das Stück zum ersten Mal am 12. Oktober 2017 aufgeführt werden wird.

Offene Probe/Programmvorstellung
19. April 2017, 14 – 15.30 Uhr
Galerie in der Fabrik, FKN
Studenten und Interessenten haben hier die Gelegenheit das Projekt kennenzulernen und sich mit einzubringen.
Premiere
12.Oktober 2017
Weitere Aufführungen 13./14.Oktober 2017
Genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben

2017-03-13

Schöne Fremde - weitere Aufführung




"Schöne Fremde"
Schöne Fremde - ein romantisches Stimmungsbild mit Musik von Robert Schumann und Nick Cave

In atmosphärischen Bildern laden Angela Hack, Sawako Nunotani und Roman Voronenko ein – zum Abtauchen in eine „phantastische Nacht“:
Tanz, Gesang, Lyrik, Fotografie, Schumann's „Nachtlieder“ und Cave's Filmmusik verschmelzen zu einem einem großen Ganzen.


Sa.18.März 2017
im Theater Zeller Scheune
um20Uhr

Angela Hack (Gesang/Tanz)
Sawako Nunotani (Tanz)
Roman Voronenko (Klavier)
Thorsten Thamm (Fotografie, Technik)

Idee und Konzeption: Angela Hack
Choreografie: Sawako Nunotani

2017-02-25

Workshop und Performance in Köln

Im Rahmen des Netzwerkes studiotrade ist die Choreographin Sawako Nunotani in den ehrenfeldstudios zu Gast. Dort wird Sie zusammen mit Nestor Gahé für ihre neuste Produktion recherchieren und proben. Der Workshop gibt einen Einblick in ihrer Arbeit
studiotrade ist ein europäisches Netzwerk von Choreografen, Produzenten und Tanzorganisationen, das einen Austausch von Studioräumen und Infrastrukturen für Recherchearbeiten und die Kreation bzw. Einführung in neue Märkte und Kontexte für Künstler ermöglicht. studiotrade wurde 2010 gegründet.
 
WORKSHOP Innenraum-Außenraum mit Sawako Nunotani

Sa.04. März. 2017  |  10-15Uhr

                                
Wir sind im Raum. Es gibt keine Musik, keine Worte.
Nur unsere Körper sind da: Was will daraus entstehen? Die Leere bedeutet nicht “Nichts”. Sie ist vielmehr eine positive Qualität, welche die eigene Existenz neu entdecken lässt: Höre die Stille im leeren Raum! Spüre die Sinne deines Körpers! Was kreieren unsere Körper im Raum? Der Körper ist unser Medium.
In diesem Workshop arbeiten wir mit unseren Körper im stillen Raum. Spüre den Impuls vom Innenraum und transformiere eigene Bewegung zum Außenraum.
Zum Ende kreieren und entwickeln wir eigene Choreographien.


Zielgruppe: Tanzerfahrene (nicht nur Profis)

Anmeldung: kurse@ehrenfeldstudios.de
Preis: 50€

Und unsere Arbeit  während Studiotrade würde zeigen im Rahmen des  "Crazy Monday"s
CRAZY MONDAY 
6. März 2017  |  20:30 Uhr


Die offene Bühne in Köln für zeitgenössische interdisziplinäre darstellende Kunst. Eine Plattform, jeden ersten Montag im Monat, für work-in-progress Arbeiten, schräge Ideen und flippige Try-Outs.
Mit: Bettina Klinger, Seung Hwan und weiteren Gästen 

 
Beiden Terminen findet im ehrenfeldstudio Köln statt.

ehrenfeldstudios.e.V.
Wissmannstrasse 38
50823 Köln

2017-01-31

DIE LUFTDICHTE GARAGE

PREMIERE
DIE LUFTDICHTE GARAGE
Inszenierung nach einem Comic von MOEBIUS

13./14.02.2017 Stadthalle Göppingen















Eintritt/15Euro Erm/10Euro

Il pourrait être intéressê Gisela Aupperle, Hans-Jörg Bückle,
Thorsten Gams, Raphaela Hanke, Fee Coralie Honl, Roswitha John,

Marc Kaiser, Anja Nägele, Seda Öztürk, Erika Ritzhaupt, Elke Salger

Que l'assistance Christina Schmitt, Ami Weber, Christian Gebhardt
En tant qu'invité Timon Thamm    
 
Voice; Voicerecorder Angela Hack
Choreographie; Tanz Sawako Nunotani
Akkordeon Peter Bombardelli
Digitaldrums BackTrack Peter Kupka
Drumset BackTrack Stefan Funk Studio Groove&Move, Inh. Alex Schäfer
Blueberryblues Edi und Betsi Neuffer
Livevideoeffekte Thorsten Thamm
Licht und Ton Klaus Caesar
Maske und Garderobe Alina Barth, Cordula Edler
Foto, Videodokumentation Joachim Datko
Produktion und Regie Thomas Faupel


Trailer hier klicken

Weitere Informationen unter
Theaterfuereunjahr

2017-01-02

Die Zweite Realität


DIE ZWEITE REALITÄT

Do.19.03.2017  21:30   Theater FITZ! Stuttgart

 
Katalog der großen Kränkungen der Menschheit, Teil IV















Meinhardt_Krauss_Feigl

2016-10-25

premiere:SCHÖNE FREMDE




"Schöne Fremde"
Schöne Fremde - ein romantisches Stimmungsbild mit Musik von Robert Schumann und Nick Cave

In atmosphärischen Bildern laden Angela Hack, Sawako Nunotani und Roman Voronenko ein – zum Abtauchen in eine „phantastische Nacht“:
Tanz, Gesang, Lyrik, Fotografie, Schumann's „Nachtlieder“ und Cave's Filmmusik verschmelzen zu einem einem großen Ganzen.


18.und 19.November 2016
im Theater Zeller Scheune
jeweils um20Uhr

Angela Hack (Gesang/Tanz)
Sawako Nunotani (Tanz)
Roman Voronenko (Klavier)
Thorsten Thamm (Fotografie, Technik)

Idee und Konzeption: Angela Hack
Choreografie: Sawako Nunotani


2016-08-27

Die ZWeite Realität

Premiere
DIE ZWEITE REALITÄT


Katalog der großen Kränkungen der Menschheit, Teil IV















Meinhardt_Krauss_Feigl

Premiere
Do.22.09.2016  20h30

Weitere Aufführung
Fr.23.09, Sa24.09
Fr.30.09, Sa.01.10, So,02.10.2016
jeweils 20h30

Theater FIZ! Stuttgart


Die natürliche Welt ist zum gestaltbaren Objekt unserer technisierten Gegenwart geworden. Von uns selbst bevollmächtigt, übernehmen künstliche Systeme die Kontrolle unserer Lebensprozesse. Mit Unruhe und Stolz sieht der fehlbare Mensch ihrem Siegeszug zu. Passt der Mensch nicht mehr zu seinen eigenen Schöpfungen? Kontrolliert die Technik ihre Benutzer, und nicht umgekehrt? Nach ihren bildgewaltigen Inszenierungen „Und plötzlich stand die Sonne still“, „Der Zoo in uns“ und „Als ES über uns kam“ präsentieren Meinhardt Krauss Feigl, die Stuttgarter Spezialisten für Theater & Medien, den letzten Teil ihrer Tetralogie zu den großen Kränkungen der Menschheit.


 

„Die Bedrohung, die der Computer für das „Ich“ darstellt, ist in vieler Hinsicht [mit der Freudschen] vergleichbar, nur ist sie wesentlich unerbittlicher. Der Computer setzt da an, wo die Psychoanalyse aufgehört hat. […] Wo die Visionen Freuds dem einen spekulativ, dem anderen literarisch erschienen, tritt das Computer-Modell mit der Autorität der Wissenschaftlichkeit an seiner Seite auf – und mit der Aussicht, dass es eines Tages eine denkende Maschine geben wird, deren Existenz unseren Versuch zu sagen, worin wir uns von ihr unterscheiden, ad absurdum führt.“ (Sherry Turkle)



Spiel_Tanz: Alexandra Brenk, Alexandra Mahnke, Sawako Nunotani
Regie_Choreografie: Iris Meinhardt
Video_Programmierung: Oliver Feigl
Musik_Sound: Thorsten Meinhardt
Soundprocessing: Oliver Sascha Frick
Dramaturgie: Robert Atzlinger, Nino Maisuradze
Resonant Technology: Dr. Marcus Doering, André Bernhardt
Regieassistenz: Tanja Höhne,
Requisitenbau: Heinrich Hesse
wissenschaftliche Beratung: Dr. phil Dr. oec Albrecht Fritzsche